Suba Centre - Musikschule im Senegal

 
Das Projekt "Suba Centre" befindet sich in Keur Massar, einer wachsenden Stadt in der Nähe von Dakar. Der in Freiburg lebende Senegalese und Musiker Pape Dieye gründete das Zentrum in Eigeninitiative mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen durch eine musikalische Ausbildung eine Perspektive zu eröffnen. Das Gebäude wurde 2011 fertiggestellt, die ersten Workshops und Kurse konnten so seit 2012 stattfinden.
  Spielendes Kind Ziel des Projektes "Suba Centre" ist es daher, Kindern und Jugendlichen über die Musik eine Zukunftsperspektive zu eröffnen. Die regelmäßig stattfindenden Kurse und Workshops bieten den Kindern eine verlässliche Struktur, Gruppenunterricht und die "Suba-Band" fördern das soziale Miteinander, Einzelunterricht fördert individuelle Talente, begleitende Kurse die Grundbildung. Inhalte des Unterrichts sind
  • das selbstständige Bauen von Instrumenten
  • das Erlernen und Spielen von Instrumenten
  • das Erlernen der Grundlagen der traditionellen und modernen Musik
  • das Erlernen des Notenschreibens und –lesens
  • begleitende Förderung der Grundbildung (Lesen, Schreiben, Rechnen...)
  Den Frauen Keur Massars steht das "Suba Centre" darüber hinaus als Nachbarschafts-Zentrum offen. Hier eröffnen sich für die Zukunft viele Möglichkeiten - die Arbeit hat gerade erst begonnen... Zur Unterstützung des "Suba Centre" wurde 2011 in Freiburg der gemeinnützige Verein Suba e.V. gegründet, der sich zur Hauptaufgabe gemacht hat, das vor Ort in Keur Massar nötige Personal zu finanzieren. Durch die ehrenamtliche Arbeit fallen keinerlei Verwaltungskosten an, Spenden werden ohne Abzüge zu 100% dem Projekt "Centre Suba" im Senegal zugeführt.

Suba ist Wolof und bedeutet Zukunft.