Pape Dieye: der Gründer und Zentrumsleiter der Suba Musikschule

 
  Pape Dieye, geboren im Senegal, studierte
Kunst und Musik in Dakar und Paris. In Frankreich
arbeitete er mit den Musikern Ray Lama,
Manu Dibango, Baba Maal und anderen.
Er komponierte zusammen mit Rene Marc Bini
die Filmmusik zu „Le Caprices d’un Fleuve“
von Bernhard Giraudeau und zu „Cuisine Americaine“
von Jean-Ives Pitoun.  

Heute lebt Pape Dieye in Freiburg und in
Keur Massar und arbeitet als Musiker, Komponist,
Instrumentenbauer und Pädagoge.
Neuere musikalische Projekte in Freiburg wurden
unter anderem mit dem Freiburger Theater und
dem Jazzchor Freiburg realisiert. Er baut traditionelle
afrikanische Instrumente und unterrichtet diese.
Pape Dieye


Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier